Fichtenspitzenhonig

Maiwimpferl

Fichtenspitzenhonig

Zutaten
für ca. 1,2 l Fichtenspitzenhonig :

500 g Fichtenspitzen (junge Fichtentriebe, Fichtenwipfeln, Maiwipfeln)
1 l Wasser
2 Bio-Zitronen, in Scheiben
Ca. 1 kg Zucker

Zubereitung:

Die Fichtenspitzen waschen und in einer Schüssel mit dem Wasser übergießen.

24 Stunden ruhen lassen. Zitronenscheiben dazu geben. Aufkochen und 45 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

Die Fichtenspitzen absieben und die Flüssigkeit auffangen. Den Fichtensud abwiegen und die gleiche Menge in Gewicht an Zucker dazu geben.

Auf niedriger Hitze köcheln, bis die Flüssigkeit Sirupartig wird. Das dauert 60-180 Minuten. Dazu kannst Du ab und zu einen Geliertest machen, indem Du einige Tropfen Fichtenspitzenhonig auf einen kalten Teller gibst. Zieht der Honig Fäden und ist zäh genug, ist er fertig.

Den Fichtenspitzenhonig heiß in ausgekochte Gläser füllen und diese sofort verschließen. Der Honig hält bis zur nächsten Saison.

Schmeckt hervorragend auf Wildkräuterwaffeln
oder man kann eine Fichtenspitzenparfait damit zubereiten.

Schafgabe

Die Schafgarbe ist eine beliebte klassische Heilpflanze, die für die Verdauungsorgane und Frauenleiden eingesetzt werden kann.

Heilwirkungen

antibakteriell,
antibiotisch,
appetitanregend,
blutreinigend,
blutstillend,
desinfizierend,entzündungshemmend,
krampflösend, wundheilend

Hanf Gnocchi

Hanf Gnocchi

Glutenfreie Hanfgnocchi
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: Deutschland
Keyword: Bleibtgesund

Zutaten

  • 400 gr Mehlih kochende Kartoffeln
  • 2 stk Eigelb
  • 10 gr Hanfprotein
  • 80 gr 80 g  glutenfreies Nudelmehl ( Stärke)
  • 40 gr Hanfmehl
  • 10 gr Hanfsamen
  • 2 teelöffel kl Salz
  • 1 Prise Muskat
  • 50 gr Butter zum anschwenken
  • 7 stk Salbeiblätter zum Würzen
  • 4 Zweige Quendel wilder Thymian

Anleitungen

Notizen

Hanfmehl und Hanfprotein ist im Sesam in Titisee-Neustadt erhältlich.

Gundermann oder Gundelrebe

Der Gundermann oder auch Soldatenpetersilie, wächst klein und unauffällig überall in naturbelassenen Gärten und in der freien Natur.

Kaum einer kennt ihn, obwohl er eine wertvolle Bereicherung für die Hausapotheke und die Küche ist. Auch hat er magisches 🙂

Früher setzte man sich zur Walpurgisnacht zur Nacht auf den 1.Mai
Gundermann-Kränze auf den Kopf.

Solch ein Kranz sollte den Träger oder die Trägerin befähigen, Hexen zu erkennen.

Gundermann

Gundersammlen